Höre das neue Album ‚The Paradigm Shift‘ im Stream

alexander

Kaufe das Album HIER und HIER (Vinyl).

http://www.muzu.tv/kornmusic/playlists/korn-the-paradigm-shift–exklusiver-albumstream/1156300/


Korn: The Paradigm Shift – exklusiver Albumstream on MUZU.TV.


35 Responses to “Höre das neue Album ‚The Paradigm Shift‘ im Stream”

  • Lacey Says:

    I din’dt know where to find this info then kaboom it was here.

  • Albina Says:

    Albina

    Höre das neue Album ‘The Paradigm Shift’ im Stream | kornworld.de

  • cecil b demented Says:

    Jetzt ist es bei mir auf Papier. Das neue Album wird jeden Tag ein Stück besser.

  • OlleHc Says:

    Vorab: Ich mag jedes KoRn Album auf eine gewisse Art und weise.
    Dennoch:
    Seit dem sehr experimentellen Untouchables haben KoRn für mich stetig nachgelassen.
    TALITM war ihr versuch die Fans wieder zufrieden zu stellen, dabei haben sie verkrampft versucht alles so zu machen wie früher.
    Das klappte nicht, denn man merkte das es erzwungen wurde und nicht das war was die Band wollte…

    Die Alben die danach kamen hatten dann einen entscheidenden Nachteil.
    Head fehlte!

    Dies merkt man jetzt wenn man „The Paradigm Shift“ hört und auch wenn man sie mit Head Live sieht.
    Diese Leidenschaft. Der Spaß den die Band beim Recording hat – Es hat einfach immer etwas gefehlt. Mit Head hat KoRn wieder zur alten Stärke gefunden.

    The Paradigm Shift ist ein modernes KoRn Album, dass den Klassischen KoRn Sound mit ihrem Experimentellen Stil perfekt kombiniert.

    Während auf allen anderen Platten auch Tracks sind, die nur „O.K.“ sind, ist hier wirklich ausnahmslos jeder Song ein Knaller.

    Für mich ist „The Paradigm Shift“ nicht nur das KoRn Album auf das Fans seit mehr als 10 Jahren gewartet haben.
    Es ist alles in allem sogar ihr bisher bestes Album!

    Es hätten lediglich 2-3 Lieder mehr auf das reguläre Album gedurft. Die beiden B-Seiten auf der LE können allerdings leider nicht die Qualität der restlichen Tracks halten.

    10 von 10 Punkten!

    Meine Favoriten:

    1. Mass Hysteria
    2. Lullaby for a Sadist
    3. Prey for Me
    4. It’s all Wrong
    5. Spike in my Veins
    6. Victimized
    7. Punishment Time
    8. What we Do
    9. Love and Meth
    10. Never Never
    11. Paranoid and Aroused

  • sascha Says:

    Killi
    oh mann eigentlich geh ich auf so was gar net ein aber dein gerede zeugt doch davon das du einfach net reif bist meinungen zu akzeptieren und normal zu reden…naja wahrscheinlich bin ich schon relativ älter als du, glaub mir…und eigentlich muss ich mich vor niemand rechtfertigen…..so keine lust mehr…ich verfolge seit jahren diese seite und lese auch die kommentare und eigentlich schreib ich nie was dazu aber diesmal wollte ich einfach kurz meine meinung kund tun aber genau wegen solchen leuten wie dir unterlasse ich des jetzt wieder, des is mit zu dumm, anstatt vernünftig was zum thema zu sagen gehst du auf meine person ein und laberst irgendwas von meinem alter wo von du keine ahnung hast….naja ich geh zurück in meinen alten modus und schrieb nix mehr und les nur noch….haut rein….allen normalen leuten hier wünsch ich alles gute und viel spass mit dem neuen korn album…..gruß sascha

  • cecil b demented Says:

    Killi: Solange man sich ‚verständlich‘ und sinnvoll wie du ausdrückst ist eine Meinung auch nicht zu kritisieren. Man kann ja auch Meinungen austauschen ohne sich an die Gurgel zu gehen.

    JD’s Gesang ist für mich diesmal teilweise gut, teilweise zu technisch emotional.Ich sehe dass also ähnlich wie du. Ich muss auch sagen dass die krassen Riffs die Ray auf Höchstform bringen sich teilweise zu sehr mit den poppigen Passagen beißen. In TPOT war das ein Experiment was natürlich nur sättigend wie ein Schokoriegel war, irgendwie passte es aber einfach(Album of the Year, Rolling Stone). Jetzt machen dass so viele Bands, dass dieser Stil jetzt nicht mehr ‚innovativ‘ sondern standardisiert wirkt.Wie ich schon in etwa sagte, als ob man talitm und tpot vermischt. Das stimmige Konzept fehlt für mich. Das Album ist für mich daher bisher eher belanglos. Aber die Härte gefällt mir, manche der Industriel-Einflüsse sind sehr gut. Nach Issues hatten alle Alben nur noch 3 bis 5 geile Dinger, diesmal auch. Und ich höre Fieldy kaum raus, blöd abgemischt. Die Energie ist auf der Bühne aber noch spürbar.Und der Aufbau von Lullaby for a Sadist ist toll, von Love and Meth gelungen klassisch.

  • Killi Says:

    Wahrscheinlich ist es echt eine subjektive Meinung von mir. Das Album hat wirklich starke Momente, die sehe ich eher auf der instrumentalen ebene. Der Gesang bleibt trotz einiger Ausnahmen fast schon unerträglich.
    Weißt du Cecil Jonathan Gesang mochte ich deswegen weil es eine gute Mischung war aus rauer stimme und Melodie. Jetzt ist es entweder zu melodiös oder nur noch „Satan komm raus“. Sein alter Gesang und die Instrumente aus dem Album, das wär gut geworden. Und so entsteht der Eindruck, als ob Jonathan nicht mehr bei der Sache wäre außer live vllt. Da macht er einen wirklich guten Job. Für sein alter :D Respekt.
    Und der Rest hier muss sich nicht aufregen. Jedem seine Meinung, ob positiv oder negativ.

  • rune Says:

    Also ich hab mit Untitled aufgehört Korn zu hören, das Album war das schlechteste der Korn-Karriere und ich hatte akzeptiert, dass korn nicht mehr drauf haben. Korn 3 hab ich durchgehört und kein einziger Song ausser oildale hat mich gepackt. Ich war bereit Korn für immer den Rücken zuzukehren. Und jetzt kommt diese Granate! Phänomenale Arbeit die Korn hier bieten. Die härte ist endlich wieder natürlich und solide und dieses mal klappen sogar die experimental-tracks wie spike in my veins und mass hysteria…
    Alles in allem perfekte Symbiose von Traditionellem Nu-Metal und electronica…

    Korn hat mich wieder.

  • cecil b demented Says:

    killi
    Mit Lies hört sich gut an meinte ich nicht nur den Song, sondern JD live.KÖLN:Du kannst nicht die Ballroom Blitztour gemeint haben, da sind die über die Bühne geschreddert wie sonst was, was selbst Hass-Metal-Seiten zugeben mussten. Ich habe die Head Reunion Tour in Enschede erlebt, da waren KORN extrem verzerrt und präsent, einfach geil. Die Bitch we got a Problem Tour war ein Disaster, das schlechteste Konzert ever.Siehe dir mal Pop a Pill Rock am Ring an, soviel zu JD Flasche leer. Schaue dir den Song komplett an. Oder escape from the studio another brick in the wall 2009, als er am Ende durchtickt wie kein anderer. Die Live in montreaux und Hammerstein DVDS sind bis auf Faget dagegen lasch, von den Emotionen her.
    Du hast recht wenn du sagst dass der Kontrast zwischen den krassen Riffs und JDS teilweise soften, melodischen Gesang gewöhnungsbedürftig ist. Die ersten 4 Alben werden sie nie wieder erreichen. Aber der Kontrast zwischen dem soften und dem Brachialen ist seid Songs wie Somebody Someone drin, wenn du dass nicht magst musst du die älteren Sachen hören. Aber die Sichtweisen auf die Entwicklung und die mutigen Experimente von KORN sind unterschiedlich. Laut.de zerreißt das Album, die nächsten 10 Metal-Seiten werten es positiv bis richtig großartig. Der Gesang von JD erweitert sich wieder. Wie schon bei FTL und ISSUES. Das Problem ist dass man den Sound immer an den ersten Jahren misst und damit vergleicht, und somit aufhört den Sound als das zu erkennen was er ist. KORN 3 war mehr Rock als dieser krasse Nu-Metal der Anfänge, aber schlecht war es nicht. Schon FTL konnte man vorwerfen zu soft und kommerziell kompatibel produziert zu haben, aber es war gut. Aber eines sind sich KORN immer treu geblieben: Sie sprengen immer die Grenzen des ‚How it has to be‘ und polarisieren daher immer noch.Sie scheißen darauf was andere sagen,so sagt JD dass er wusste dass viele den Dupsteb hassen werden, aber er macht sich über die ewig Gestrigen lustig. Sie wussten dass sie damit kein Geld verdienen. Aber mit diesem recht Konsistenzlosen Album haben sie wieder die Musikwelt beeinflusst, denn viele Metal, Rock und Metalcore Bands arbeiten seit diesem Album mit solchen Elementen.Das Neue ist gut, aber die großen Zeiten sind vorbei. Damit muss man leben, die Mitglieder dieser Band verändern sich und weil sie authentisch sind verändert sich auch ihre Musik. Ich verstehe dich und schätze deine konstruktive Kritik. Aber wenn KORn immer noch wie vom Teufel getrieben rumschreien würden, dann würde ich sie nicht mehr authentisch finden, weil es ihnen gut geht. Die Wut ist raus, aber der Sound hat immer noch was, und er erweitert mein Spektrum. Und Live sind sie seid KORN 3 wieder sehr kraftvoll. Ich kann dieses alte Gefühl auch selbst nicht mehr leben, ich möchte und kann es nur noch als Kunst sehen, und genieße FAGET und CHI nach wie vor als solche. Chi ist jetzt Grolling, und kein Gekreische mehr.

  • cecil b demented Says:

    Killi Says: JD macht auf hart? Er spielt doch gerade nicht auf hart, sondern erfindet sich immer neu, wie er es schon auf den ersten beiden Alben tat. Die wären ohne seine Emotionen nur die Hälfte Wert(Faget, Kill you.) Soll er von Hass schreien, den er nicht mehr fühlt? Dass wäre Heuchelei! Da widersprichst du dich fulminant, was deinen Kommentar über JD sinnlos macht. Hast du ihn in den letzten drei Jahren mal live, oder wenigstens im TV gesehen? Sieh dir mal lIES Rock am Ring 2013 an,vielleicht fällt dir auf dass er abgeht wie kein Anderer, und dass ohne Hass! Dass interessiert dich ja, sonnst würdest du ja nicht die Bewertungen anschauen. Oh, nur zwanzig Kommentare? Dann höre dir besser erfolgreichere Bands an, die kannst du dann mit gaaanz vielen genießen. Peace

    • Killi Says:

      Hör doch mal genauer rein. Punishment Time kommt mit einem geilen Intro bis Johny erstmal meint er müsste anfangen loszuschmatzen wie Britney Spears. So klingt er schon seit untouchables (kotz). Wo ist da die Logik? Geiler Metal Riff und dann nimmt er dem Song jegliche Energie. Am Ende des Liedes erinnert er sich aber wohl, dass da noch was fehlt und brüllt wie ein äffchenn, aber total sinnlos und aufgesetzt. Hör mal genauer hin, das merkt doch jeder der das objektiv beurteilt. Der Rest des Albums hat interessante stellen, aber nur solange bis der lollypop Gesang einsetzt. Da ist nix mehr von seiner guten stimme wie er es bis issues praktiziert hat. Sein Gesang war immer eine gute mischung aus rauh, und nicht übertreiben hart, oder Super soft. Auch kill you Klang Super geil und lies genauso. Das hatte was. Genauso die Lieder selbst. Dass denen ihre eigene Struktur mal nicht langweilig wird. Str./ref/Str.ref/ dann was wirsches, was sich aber garnicht mehr natürlich anfüllt außer bei Lullaby for a Sadist/ ref. aus. 20 Jahre lang. Und ja Cecil lies hört sich gut an und weißt du wieso, weil der Song alt ist. Ich war das letzte mal vor drei Jahren oder so in Köln und es war beängstigend lahm. Jedes mal wenn was altes kam, ging die maße noch irgendwie ab, und bei allen neuen Sachen haben sogar die Kiddies dumm durch die Gegend geschaut. Das war vor 13 Jahren noch anders. Ja ich weiß der ein oder andere ist ja erst 12 hier ;).

      • Dkex Says:

        Also 1. hör bitte auf dich so wichtig zu machen, du sagst jeder der objektiv das Album anhört muss zu deiner Meinung kommen…? Allein diese Aussage strotzt so vor Subjektivität, warum denkst du dass deine Meinung der Quell aller Weisheit ist und die unumstoßbare Wahrheit? Mit Punishment time geb ich dir durchaus recht, der Refrain passt wirklich null rein, und Never Never ist für mich persönlich der schwächste Song der Scheibe, Aber der rest (rein subjektiv betrachtet ;-) ) ist gut bis fast schon genial, zumindest das beste Album seit Issues. Aber wenn du mit Korn gar nichts mehr anfangen kannst, warum gibst du dann deine (natürlich „total“ objektive“ Meinung) ständig im Forum kund? MFG

  • Untouchable Says:

    Finde das Album ganz gut gelungen , muss echt sagen das ich von anfang an schon mal nicht zu viel erwartet hab und daher bin ich zufrieden den es ist meiner meinung nach super geworden aber KIII ist auch nicht viel schlechter als das , tracks wie love and meth , lullaby for a sadist , what we do . geil bei dem break down mit den gitarren usw , sowie auch never never fetzen schon aber anführer auf dem album bleibt für mich prey for me ! ich liebe JDs gesang dort mit dem hintergrund gesungenen „prey for me“ einfach genial ….
    alle sind glücklich und zufrieden mit ihrem leben das sieht man auf der dvd , sie hatten wirklich spass beim musik machen .

  • Killi Says:

    @sascha: wo wurde Lady gaga gut bewertet? Da ich aber denke dass du ein kleines Kind bist, vllt verstehst du das wenn du mal älter wirst und Hör auf zu weinen, bitte. 3 von 5 bei laut.de und plattentests 6 von 10. Also besser geht’s wirklich nicht.
    @ airblade85: die ganzen muschis haben kein Bock immer wieder den gleichen kritischen Scheiß zu schreiben. Nur 20 Kommentare bei enem neuen Korn Album, ich Lach mich tot. Das sagt schon alles.
    Ah ja ich hab’s mir angehört. Würde Jonathan mal einfach seine Klappe halten, dann wär das Album gut, aber so. Never Never…. Was fùr ein geheuchelter Sänger, zerstört jegliche Riffs und dann macht er auf hart, wo es ihm keiner abkauft. Aber viel Spaß ihr ….

  • Haeaes Says:

    einfach nur fett die scheibe…weiß garnet was ich da groß noch schreiben soll^^

  • sascha Says:

    klar ich mein ich kann auch an jedem album was finden, und klar gibt welche die man besser findet und welche die man net so gut findet wie die anderen, ganz klar….aber mich kotzt vor allem des halt an wie die ganzen internetseiten und manchmal auch irgendwelche zeitschriften immer versuchen bands schlecht zu machen…die suchen eben immer nach fehlern…einmal ises zu hart dan wieder zu soft usw. und wer sucht der findet….es eben nur dummes gehate bei manchen menschen und dan kann ich es halt echt net verstehen wie die selben leute lady gaga oder justin biber als geniale musik betiteln können….des is so bescheuert….ich mein die machen nur kohle durch behinderte skandale etc. auf die eben irgendwelche teenies abfahren…aber echte musiker werden einfach immer totgeschwiegen oderr eben kritisiert…is klar jeder hat seine meinung und des gibt es auch zu respektieren aber echt manche die suchen echt nur die fehler und des nervt echt….ich kanns manchmal echt nimemr hören seit take look in the mirror glaube ich zumindest vlt. auch davor oder ein album danach wird korn von den meisten nur noch runtergemacht und für tot erklärt oder es wird gesagt das sie lieber aufhören sollen usw. usw. es is echt zum kotzen, das manche es sich rausnehmen bands die seit jahrzenten musik machen so zu kritisieren, ich mein die sind manchmal vlt. gerade mitte 20 und kritisieren bands die seit so langer zeit musik machen….auch wenn jede band mal n durchhänger hat aber ich mein solchen großen und genialen bands ( korn, metallica, slipknot usw. ) sollte man einfach mal auch respekt zollen und nicht von vorne heran an ein neues album so rangehen und als erstes danch sehen was man an diesem album auszusetzen hat,…..so das wars….amen ;-)

  • cecil b demented Says:

    Hey Sascha, ich wurde schon Fanboy genannt weil ich jedem Album etwas abgewinnen kann. Ich bin nur vorsichtig ein Album in den Himmel zu loben oder es zu ‚hassen‘. KORN 3 hatte mit Lead The Parade, oildale, Never around und Pop a Pill doch geilen Sound! LTP ist im Stil nicht weit von dem Neuen entfernt. Aber diese ist jetzt immer mehr bei mir angekommen, und die Riffs von Head sind typisch(und sie erinnern an Bekanntes) , aber verdammt brachial. Ich finde es geil. Jeder der Band hat jetzt wieder einen Zahn zugelegt, aber ich sehe es eben nicht da wo die ersten 4 waren, sondern wie anderen bei Untouch.TALITM aber auch KORN 3. TPOT fand ich übrigens besser als SYOTOS und untitled. Lullaby for a Sadist finde ich bisher am besten.

  • Rob Says:

    Sind echt einige Songs drauf dies draufhaben, vor allem fällt auf, dass die Gitarrenparts von Head und Munkey wirklich rocken und nicht wie bei den jüngsten Veröffentlichungen (zb. korn 3) aufgesetzt wirken.
    Man muss es ihm einfach lassen, Head ist unentbehrlich für den wahren Kornsound. Typische Gitarrenspielereien lassen sich vor allem bei „Lullaby for a Sadist“ entdecken, aber auch bei vielen anderen Songs. Beim ersten durchhören fielen mir schon einige korntypischen Merkmale auf und beim zweiten durchhören hab ich es wirklich genossen.

  • sascha Says:

    wisst ihr was ich nicht verstehe…ich hab mir mal n paar reviews durchgelesen und so viele menschen machen des album schlecht…naja des geht ja schon seit jahren so, immer wird korn tot geredet, aber ich versteh des einfach net, was wollen die leute? wenns back to the roots is ( KoRn 3 ) ises scheiße, bei nem experiment ( path of totality ) is es scheises…mit head jetzt wieder n album is auch scheiße….einmal ises zu soft, dan zu hart bla bla, dan wird jds gesang immer schlecht geredet…also ich verstehs echt nicht, klar is alles geschmackssache aber alles in allem is korn keine schlechte band und macht gute musik…aber najaaaaaaaaa aber alle finden anscheinend die band is soooo schlecht ABER lady gaga is gute musik, des is doch krank….ich versteh die leute net…naja kp ob des verständlich war, was ich geschrieben hab aber irgendwie wollt ich des mal loswerden……

  • cecil b demented Says:

    Ich stehe immer noch zu allem was ich gesagt habe, aber beim zweiten mal wird es besser. 3 und 4 sind jetzt auch schon geil. Es muss reifen, es ist KORN.

  • cecil b demented Says:

    Ich höre es gerade. Es ist gut. Aber ihr werdet mich alle hassen, da ich es bisher nicht besser finde als KORN 3(welches ich ja aber recht gut finde). Sie haben einfach alle Einflüsse der letzten 10 Jahren zusammengemischt und dass wieder sehr kitschig mit PC-Sounds untermalt. Wirklich neu ist da kaum was. Die Songs 1(eine simple Mischung aus Kick the P.A. und I did my Time , 2,9 und 13 finde ich sehr geil, aber die ersten 4 Alben bleiben unerreicht. Es ist gut, aber es muss bei mir erst reifen. Still a fucking Freak!

  • Headman Says:

    Das ist schön. Die CD kam gestern schon an.
    Das ist ein fettes Album. Es gibt kein schlechtes Lied.

  • Dkex Says:

    Da wollte sich wahrscheinlich nur einer wichtig machen…

    Also ich muss sagen vom ersten Eindruck das Beste Album seit Issues, auch wenn mir der ein oder andere Refrain ein bisschen zu seicht ist.

    Trotzdem ein super Album das mir viel Spaß macht zu hören, weiter so!

  • kornfly Says:

    Kann mich nur anschließen, dass Korn diesmal wieder ein tolles Album herausgebracht haben. Auch wenn Korn vermutlich nie mehr die Härte der ersten beiden Albem bekommen wird. Man merkt aufjedenfall an den Songs, dass KoRn eher eine glückliche Zeit haben im Gegensatz zu damals.

    Wo ist eig. dieser Typ, der hier letztens vor ein paar Monaten meinte:

    „vergesst das neue Album, ich konnte das neue Album bereits testen, es kommen schwere Zeiten für Korn Fans auf“. Kann ich nicht behaupten.

  • sascha Says:

    geiles album, i love it….amazing shit

  • ponzee Says:

    Realm of Metal has the cd for you to download for free.

  • KornFan18 Says:

    Jedes Album ist eines für sich, doch dieses hier ist wieder ein ganz großes Ding. Ein richtig geiles, fettes und typisches Korn Album ! Respekt und danke Jungs :)

  • Airblade85 Says:

    Soo wo sind eigentlich die ganzen Muschis hin die nach Never Never Korn schon wieder abgeschrieben haben und meinten das dieses Album Schrott wird? Mal ganz ehrlich…das hier ist ein echtes Brett was Korn da abgeliefert hat und eines der besten Korn Alben. Ich habe mir die Platte jetzt gewiss 3-4 mal komplett angehört und ich muss sagen das es für mich kein schlechten Song gibt bzw einen wo man getrost überspringen kann. Absolute LIeblingssongs sind auf jedenfall Prey For Me, LOve & Meth, What We Do, Punishment Time,Lullaby For A Sadist usw…..könnte eigentlich alle Songs aufzählen..aber diese sind halt die, die nach 3-4 mal hören am meisten hängen geblieben sind.

  • ponzee Says:

    album released today! who just bought it!? why the USA doesn’t get it till the 8th is beyond me but who cares.

  • BackOnTrack Says:

    Geile Platte. Die Riffs knallen von vorne bis hinten. Das alte Korn Feeling ist da und wird mit den dezenten Elektroeinflüssen schön unteralt. Dezent eben, das passt zusammen. Selbst Never Never passt sich im Gesamtkonzept irgendwie passend ins Album ein. Ich bin begeistert!

  • Der Don Says:

    Na, gekauft. Auf Augenhöhe mit Untouchables und Take A Look In The Mirror. An Follow The Leader und Issues kommt bei mir sowieso nix mehr ran, sofern Korn nicht wieder düsterer werden. Aber trotzdem, endlich wieder ein sehr geiles Album an das man sich nicht lange rantasten muss.

  • Dopekratez Says:

    am besten finde ich punishment time goddamn

  • KoRnfanatic Says:

    Album endlich wieder überwiegend geile nummern !!!

  • Manni Says:

    Geiler shit :)

Leave a Reply